Grüessech !

.

.

.

Sie befinden sich auf der Website

der psychiatrischen und psychotherapeutischen Praxis

von Peter Gasser

 und finden hier Informationen

zu meiner Praxis,

zu Psychiatrie und Psychotherapie

und ausserdem zur psycholytischen Psychotherapie.

 

 

 

 

Aktuell

 

  • Psychedelic Group Therapy in Switzerland. Artikel aus dem MAPS Bulletin 1-2017
  • Breaking Convention – 4th INTERNATIONAL CONFERENCE ON PSYCHEDELIC CONSCIOUSNESS. Konferenz in London vom 30.6. bis 2.7
  • DrugScience2017 – Internationale Konferenz, Forschung, Praxis und globaler Wandel in der Drogenwissenschaft des 21. Jahrhundert. Konferenz in Berlin vom 7.-9.9.
  • Ein Interview mit Pipilotti Rist im Zeitmagazin 4/17, klug authentisch und nebenbei noch ein bisschen LSD-Werbung 🙂
  • Artikel in der Zeit vom 22.12.2016 zum Thema Microdosing von LSD zum Zweck der Leistungs- und Kreativitätsförderung. ich sehe dieses Thema durchaus kritisch. dies kommt in diesem Artikel gut zur Sprache.
  • Artikel in der Zeitschrift für Existenzanalyse (Ausgabe 2/2016) über die Erfahrungen, die Patienten in der LSD-Studie machen konnten
  • Am 11.11.2016 habe ich bei einer Abendveranstaltung im King’s College in London einen Vortrag gehalten zum Thema „The Role of the Psychedelic Therapist„. Im Video, welches die ganze Veranstaltung wieder gibt ist mein Vortrag ab 11 min 46 sec zu sehen.

 

Eines meiner liebsten Zitate:

Es ist mir fast peinlich. Aber nach all den Jahrzehnten der Suche, nach den vielen spirituellen und psychologischen Wegen, die ich kennengelernt habe, nach all den zahlreichen grossen Meistern, denen ich begegnen durfte, bin ich zu folgendem Schluss gekommen: Die machtvollste und zuträglichste Praxis ist wohl, sich selbst und dem gesamten Universum freundlich zu begegnen.

Aldous Huxley

Porträt

Seit 1997 arbeite ich in Solothurn in eigener psychiatrischer und psychotherapeutischer Praxis. Schwerpunkt meiner Arbeit ist das therapeutische Gespräch verbunden mit Elementen aus der Körper- und Musiktherapie und Meditation. Neben der Linderung oder Beseitigung von Symptomen geht es oft um Klärung von Konflikten und unklaren inneren Zuständen und Aktivierung von inneren Möglichkeiten und Kräften. Als Arzt verschreibe ich nötigenfalls die geeigneten Medikamente der Schulmedizin. Bei speziellen Störungen und Symptomen weise ich zur Abklärung oder Weiterbehandlung an spezialisierte Stellen. Sie können sich erkundigen, ob es gegenwärtig freîe Therapieplätze gibt. Da die übliche Konsultation mit 50 Minuten relativ lange dauert, ist die Kapazität, wie ich neue Patientinnen aufnehmen leider schnell ausgeschöpft. Ich führe keine Warteliste. Es besteht eine Zusammenarbeit im Delegationsverfahren (d.h. die Therapie kann über die Grundversicherung der Krankenkasse abgerechnet werden) mit Frau lic. phil. Yvik Adler, Psychologin und Psychotherapeutin FSP. Ausserdem arbeiten in unserer Gemeinschaftspraxis Frau Dr. med. Anke Röskamp, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie und Frau Rania Bahnan Büechi, Psychotherapeutin SPV. Wir sind alle unter der gleichen Telefonnummer erreichbar.

Praxiskoordinaten

  • Peter Gasser Dr. med., Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie FMH
  • Hauptbahnhofstrasse 5, 4500 Solothurn, Karte
  • Tel.: 032 622 40 20
  • E-Mail: pgasser@gmx.net

Qualität

Es ist mein Bestreben, alle Patientinnen, die zu mir in die Behandlung kommen nach bestem Wissen und Gewissen zu behandeln, ihnen durch meine Behandlung auf keinen Fall zu schaden und die Regeln und Standards gemäss meiner beruflichen Ausbildung und kontinuierlichen Fortbildung einzuhalten. Es ist mir ein Anliegen, meine Arbeit transparent zu gestalten und auftauchende Fragen ernsthaft und dem Stand der Behandlung gemäss zu beantworten. Zu meinen Arbeitszeiten, d.h. werktags bin ich per E-Mail oder via Telefonbeantworter erreichbar. Zu Zeiten, die in der Telefonansage bezeichnet sind, bin ich auch direkt telefonisch erreichbar. Zweifel und konflikthafte Situationen können jederzeit in den Konsultationen mit mir besprochen werden. Lässt sich die Schwierigkeit nicht klären, kann die Ombudsstelle der Kantonalen Aerztegesellschaft angerufen werden.