Beruflicher Weg

SAY8965BAusbildung:

  • Studium: 1980 – 1986 Humanmedizin in Fribourg und Bern
  • 1986 Staatsexamen in Bern

Dissertation:

  • 1987 Ein Ansatz zur Erfassung von Gesundheitsproblemen in der ambulanten Versorgung aus der Sicht von Patienten und ihren Ärzten, Leitung Prof. Dr. med. Th. Abelin, Bern

Weiterbildung:

  • 1987 Assistenzarzt Medizinische Klinik Bürgerspital Solothurn (Prof. Dr. med. H. Bürgi)
  • 1988 – 1989 Assistenzarzt Psychiatrische Universitäts-Poliklinik Bern (Prof. Dr. med. E. Heim)
  • 1990 – 1991 Assistenzarzt Kantonale Psychiatrische Klinik Solothurn (Dr. med. F. Vadasz)
  • 1992 Facharzt FMH für Psychiatrie und Psychotherapie
  • 1992 – 1996 Oberarzt Kantonale Psychiatrische Klinik Solothurn(Dr. med. F. Vadasz)

Psychotherapeutische Aus- und Weiterbildung:

  • 1988 – 1989 Ausbildung in Problemorientierter Therapie (POT, Kurztherapie)
  • 1988 – 1999 Ausbildung in Kontextueller Familientherapie (nach Boszormeny-Nagy)
  • 1989 – 1992 Weiterbildung in Psycholytischer Psychotherapie bei der Schweiz. Ärztegesellschaft für Psycholytische Psychotherapie (SÄPT)
  • 1995 – 2000 Weiterbildung in Bioenergetik bei der Schweiz. Gesellschaft für Bioenergetische Analyse und Therapie (SGBAT)

Praxistätigkeit:

ab 1997 vollzeitliche Praxistätigkeit mit gemischter erwachsener Patientenschaft, was Alter, Geschlecht und Störungsbilder anbetrifft

  • Tiefenpsychologisch fundierte Gesprächstherapie und Körperpsychotherapie im Einzelsetting
  • Gruppen-Psychotherapie, tiefenpsychologischer Ansatz, wöchentlich
  • Sozialpsychiatrische interdisziplinäre Langzeitbehandlungen
  • Konsiliarische Abklärungen
  • Gutachterliche Tätigkeit

Supervisorische Tätigkeit:

  • 1999 – 2003 Team-Supervision des Betreuungsteams ärztlich kontrollierte Heroinabgeabe Solothurn, monatlich
  • ab 2001 Einzelsupervisionen in meiner Praxis für Ärzte und Personal im medizinischen und sozialen Betreuungsbereich
  • 2002 – 2007 Team-Supervision von drei Pflegeteams Kantonale Psychiatrische Klinik Solothurn, Aussenstation Fridau, monatlich
  • 2003 – 2008 Fallsupervision ärztliches und psychologisches Personal Kantonale Psychiatrische Klinik Solothurn, Ambulatorium Olten, 14-täglich

Berufspolitische Ämter

  • seit 1997 Präsident der Schweizerischen Aerztegesellschaft für Psycholytische Therapie
  • 2005 – 2013 Präsident der Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie des Kantons Solothurn

Publikationen:

  • Gasser Peter. Die Psycholytische Psychotherapie in der Schweiz von 1988 bis 1993 Eine katamnestische Erhebung. Schweizer Archiv für Neurologie und Psychiatrie 147 (1996), p. 59-65
  • Jungaberle Henrik, Gasser Peter, Weinhold Jan, Verres Rolf. Therapie mit psychoaktiven Substanzen, 2008, Bern, Huber Verlag
  • Gasser P1, Holstein D, Michel Y, Doblin R, Yazar-Klosinski B, Passie T, Brenneisen R.Safety and efficacy of lysergic acid diethylamide-assisted psychotherapy for anxiety associated with life-threatening diseases.Nerv Ment Dis. 2014 Jul;202(7):513-20. doi: 10.1097/NMD.0000000000000113.
  • Peter Gasser, Katharina Kirchner, and Torsten Passie LSD-assisted psychotherapy for anxiety associated with a life-threatening disease: A qualitative study of acute and sustained subjective effects J Psychopharmacol January 2015 29: 57-68, first published on November 11, 2014 doi:10.1177/0269881114555249
  • Yasmin Schmid, Florian Enzler, Peter Gasser, Eric Grouzmann, Katrin H. Preller, Franz X. Vollenweider, Rudolf Brenneisen, Felix Müller, Stefan Borgwardt, Matthias E. Liechti. Acute effects of LSD in healthy subjects. Biological Psychiatry, http://dx.doi.org/10.1016/j.biopsych.2014.11.015